Diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie bitte die weiteren Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, suchen Sie einfach weiter.

Weitere Informationen dazu gibt es hier!

0174 600 600 2

Sprachreisen finden


Anzeige

Nachrichten

La Mamounia feiert die Literatur



Zum ersten Geburtstag der Wiedereröffnung vergibt die Hotel-Ikone einen neuen Literaturpreis – auch Isabelle Adjani in der hochkarätigen Jury

Marrakesch – Eine marokkanische Legende zelebriert den Zauber des Worts: Das weltberühmte Luxushotel La Mamounia in der Königsstadt Marrakesch hat einen Literaturpreis ins Leben gerufen, der zum ersten Mal am Jahrestag der Wiedereröffnung des komplett renovierten Märchenpalasts vergeben wird. Der auf 20.000 Euro dotierte Award wird am 29. September 2010 verliehen – die Entscheidung trifft eine Jury, der Schriftsteller, Journalisten und Verleger genauso angehören wie Schauspieler, Songwriter und Wissenschaftler. Prämiert werden ausschließlich Beiträge marokkanischer Autoren, die in französischer Sprache schreiben. Nachdem das neue La Mamounia Kunst und Kunsthandwerk des nordafrikanischen Landes in einzigartiger Weise reflektiert, soll damit auch die Literatur Marokkos auf internationalem Parkett präsentiert werden.

Für die Wahl des Preisträgers berief das Glamour-Hotel eine frankophone Jury von Format unter Vorsitz des TV-Journalisten Guillaume Durand. Schauspielerin Isabelle Adjani hat darin ebenso das Wort wie Drehbuchautorin Danièle Thompson, Verlegerin Layla Chaouni, der Sänger Julien Clerc sowie die renommierten Professoren Khalid Zekri und Abdesselam Cheddadi. Auch Schriftsteller unterschiedlichster Herkunft gehören dem Gremium an: der belgische Romanicer Jacques de Decker und Bestseller-Autor Marc Dugain aus dem Senegal genauso wie der mehrfach ausgezeichnete Kongolese Alain Mabanckou, Christine Orban aus Casablanca und die Franco-Kanadierin Denise Bombardier. Im Anschluss an die Premiere soll der neue „Prix Littéraire de La Mamounia“ in Zukunft einmal pro Jahr vergeben werden.

Magie und Mythos La Mamounia: Nach dreijährigem Facelift hat das legendäre Palasthotel der marokkanischen Königsstadt Marrakesch seinen Platz unter den begehrtesten Luxus-Adressen der Welt wieder eingenommen. Die Hotel-Ikone vor dem atemberaubenden Panorama des Hohen Atlas bietet ihren Gästen 210 spektakulär schöne Zimmer, Suiten und Riads. Seit der Wiedereröffnung verbindet sich die glamouröse Geschichte des Hauses mit allen Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts zu einem einzigartigen Erlebnis von Sinnlichkeit, Emotionalität und Zauber. Wo Prinz Mamoun im 18. Jahrhundert opulente Partys feierte und Hitchcocks „Der Mann, der zuviel wusste“ entstand, tauchen die Gäste jetzt in ein modernes Märchen ein. Das verspielte Dekor, der sagenhafte Garten, ein 2.500 Quadratmeter großes Trend-Spa und ein Feinschmecker-Universum mit zwei gefeierten Zwei-Sterne-Köchen sind die Glanzlichter neuen La Mamounia.

Foto: La Mamounia