Diese Webseite verwendet Cookies. Lesen Sie bitte die weiteren Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, suchen Sie einfach weiter.

Weitere Informationen dazu gibt es hier!

0174 600 600 2

Sprachreisen finden


Anzeige

Nachrichten

Fränkischer-Wasser-Radweg: Am Wasser entlang zur fränkischen Vielfalt



Spannende Tipps für Fahrradfreunde bietet das Onlinemagazin Radtouren.de. Aktuell hat das Magazin sich eine Region in Süddeutschland genauer angesehen: Wer mit dem Rad den fränkischen Flüssen folgen will, kann dies etwa auf dem Main-Radweg, Regnitz-Radweg oder Tauber-Altmühl-Radweg machen. Im Juni 2019 kommt eine weitere Tour hinzu, der Fränkische-Wasser-Radweg. Köln - Entspanntes Genussradeln verspricht die neue 460 Kilometer lange und meist ebene Rundtour. Das Wasser ist für Radler ein ständiger Begleiter, wenn sie auf dem Radweg durch den Naturpark Altmühltal, das Fränkische Seenland, das Romantische Franken und der Bayerische Jura unterwegs sind. In Wassertrüdingen wird der Radweg am 21. Juni 2019 im Rahmen der Gartenschau „Natur in der Stadt“ mit vielen Programmpunkten rund ums Rad offiziell eröffnet wird. Als Startpunkt der Route bietet sich die mittelalterliche Stadt Berching an. Der Main-Donau-Kanal, der historische Ludwigskanal sowie die gewundenen Flussläufe von Altmühl und Schwarzach begleiten die Radler nach Kinding mit seiner stattlichen Kirchenburg oder nach Greding mit seiner romanischen Basilika. Auch Beilngries ist Station des „Fränkischen-Wasser-Radwegs“. Hier lohnt sich ein Abstecher zur „Gösselthalmühle“ direkt am Main-Donau-Kanal. Die historische Mühle ist Heimat der „Erlebniswelt Wasserstraße“, einem interaktiven Informationszentrum rund um den Alltag auf dem Kanal. Über Thalmässing geht es weiter ins Fränkische Seenland, wo sich der Brombachsee mit seinen Seezentren und Badestränden für eine Pause anbietet. Die Radler gehen samt Gefährt an Bord der „MS Brombachsee“ und setzen damit zum anderen Ufer über. Dort haben sie die Wahl zwischen zwei Tourvarianten: Entweder über die Bierstadt Spalt und Georgensgmünd an den Rothsee oder nach Gunzenhausen am Altmühlsee. Weitere Ziele sind der Dennenloher See und Wassertrüdingen. Auf den weiteren Kilometern des „Fränkischen-Wasser-Radwegs“ folgt der Radweg der Wörnitz und erreicht so Dinkelsbühl im Romantischen Franken. Es ist nicht nur der Fluss, der in der ehemals freien Reichsstadt in der Sonne glitzert: Dinkelsbühl ist umgeben von zahlreichen Fischteichen. Feuchtwangen mit seinen Fachwerkhäusern, Schillingsfürst mit seinem Barockschloss, Rothenburg ob der Tauber mit seiner herausragenden Altstadt und die markgräfliche Residenzstadt Ansbach liegen ebenfalls an der Route. Über die Burgenstädte Allersberg und Hilpoltstein erreicht der „Fränkische-Wasser-Radweg“ schließlich wieder den Ausgangspunkt Berching. Natürlich kann die Route in allen anderen Orten entlang des Weges gestartet werden. Flexibel bleiben die Radler durch die verschiedenen Tourvarianten, die Bahnhöfe an der Strecke und dem durchgehenden Servicenetz für E-Bike-Fahrer.